Inhalt

News

23.05.2022 | Neues REHADAT-Erklärvideo

Das Budget für Arbeit einfach erklärt

Screenshot des Videos zum Budget für Arbeit © REHADAT

Das Budget für Arbeit soll werkstattberechtigten Menschen den Zugang zum allgemeinen Arbeitsmarkt erleichtern. Die einzelnen Schritte der Beantragung und was dabei zu beachten ist, beleuchtet das Erklärvideo zum Budget für Arbeit von REHADAT an einem Beispiel: Herr Esser möchte von einer WfbM auf den allgemeinen Arbeitsmarkt wechseln.

Im Video werden zentrale Themen wie die Suche nach einer geeigneten Arbeitsstelle, der Lohnkostenzuschuss für Unternehmen und eine eventuelle Begleitung am Arbeitsplatz durch eine Arbeitsassistenz etc. behandelt.

Hier geht es direkt zum REHADAT-Video: Budget für Arbeit

20.05.2022 | Hochschulabsolvent*innen gesucht

University Success Stories of Graduates with Disabilities

Einladung zur Mitarbeit am Forschungsprojekt „University Success Stories of Graduates with Disabilities: An Ecological Analysis of Personal and Contextual Factors in Germany and Spain“. 

Diese Kooperation zwischen der Friedrich-Alexander-Universität Nürnberg/Erlangen und der Universität von Sevilla (Spanien) hat zum Ziel, mehr über die Erfahrungen erfolgreicher Hochschulabsolvent*innen mit Behinderung zu erfahren und die Lebensrealitäten von Studierenden in beiden Ländern zu vergleichen.

Gesucht werden Absolvent*innen mit Behinderung, die zwischen 2017 und heute (bis Juli 2022) ihr Studium an einer Universität oder Fachhochschule abgeschlossen haben. Die Mitwirkung erfolgt in Form einer Teilnahme an zwei Interviews.

Wenn Sie Interesse haben, zu helfen, schreiben Sie eine E-Mail an Frau Dr. Rosa Lopez-Gavira (rosa.lopez@fau.de).

18.05.2022 | Vorstellung eines interaktiven Online-Tools

Sag ich’s? Chronisch krank im Job.

Montag, 30.05.2022 | 16:00-17:00 Uhr | Zoom-Vortrag 


Sag ich’s oder sag ich’s nicht? Diese Frage stellen sich viele Arbeitnehmer*innen und Studierende mit chronischen Erkrankungen oder Behinderungen. Auf der einen Seite kann ein offener Umgang dazu beitragen, dass Kolleg*innen und Kommiliton*innen mehr Verständnis und Unterstützung zeigen, dass man seine Rechte in Anspruch nehmen kann, oder einfach erleichtert ist, sich nicht mehr verstecken zu müssen. Auf der anderen Seite steht jedoch die Angst davor anders wahrgenommen oder sogar diskriminiert zu werden. In dieser digitalen Informationsveranstaltung wird die Webseite www.sag-ichs.de vorgestellt, die im Rahmen des Projektes „Sag ich’s? Chronisch krank im Job.“ am Lehrstuhl für Arbeit und berufliche Rehabilitation (Prof. Dr. Mathilde Niehaus) der Universität zu Köln entwickelt wurde. Sie unterstützt insbesondere Menschen mit unsichtbaren chronischen Erkrankungen oder Behinderungen bei der Entscheidung, ob sie ihre gesundheitliche Beeinträchtigung offenlegen möchten oder nicht. Den Kern der Webseite bietet ein wissenschaftlich fundierter interaktiver Selbst-Test. Er wird ergänzt durch umfangreiche Informationen und weiterführende Materialien. Im Anschluss an die Vorstellung der Webseite wird es Gelegenheit für Fragen und Austausch geben.

Zur Anmeldung: https://uni-koeln.zoom.us/meeting

04.05.2022 | Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen

Inklusive Job-Messe in Regensburg

Im Rahmen von Regensburgs erster „Inklusiver Job-Messe“ –  veranstaltet durch den Arbeitskreis Inklusiver Arbeitsmarkt – haben Arbeitsuchende und sowie Unternehmen, Betriebe und Institutionen die Möglichkeit ins Gespräch zu kommen.

Datum: Donnerstag, 02. Juni 2022
Uhrzeit: 09.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Ort: Jahnstadion Regensburg

Vor allem Menschen mit Behinderungen, Teilnehmenden an Wiedereingliederung, Schülerinnen und Schüler von Berufsförderungs- und Berufsbildungswerken, von Reha-Maßnahmen, von Förderschulen am Übergang von der Schule ins Berufsleben, aber auch Studierende und Hochschulabsolventinnen und -absolventen können sich an diesem Tag umfassend und praxisnah beruflich orientieren und mit Arbeitgebenden der Region aus unterschiedlichsten Branchen in Kontakt treten.

Arbeitgebenden wird die Möglichkeit geboten, sich mit einem eigenen, kostenfreien Stand zu beteiligen und  direkt Kontakt mit möglichen zukünftigen Beschäftigten aufzubauen. Sie erhalten im Vorfeld Informationen und Tipps, können während der Messe an interessanten Workshops teilnehmen und auch gerne eine neue Form des Kennenlernens von Beschäftigten ausprobieren: das inklusive Job-Speed-Dating!

Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.regensburg.de.

04.05.2022 | Ausbildungsprojekt für junge Menschen mit geistiger Behinderung in NRW

Inklusionsverein mittendrin e.V. begleitet in und durch Duale Ausbildung

Schriftzug

Gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds, wird der Inklusionsverein mittendrin e.V. in den kommenden fünf Jahren am Standort Köln jährlich bis zu acht junge Menschen mit geistiger Behinderung in und durch eine Duale Ausbildung begleiten.

Es wird sich um ganz reguläre Ausbildungen handeln, so wie sie alle anderen Azubis auch absolvieren, mit Ausbildungsvertrag eines Betriebes und mit Unterricht in der Berufsschule, alles entlang der vorhandenen Ausbildungspläne. Die jungen Leute sollen unterstützt werden, in der Ausbildung möglichst weit zu kommen. Für diejenigen, die den Ausbildungsabschluss nicht schaffen, sollen Möglichkeiten genutzt und neue entwickelt werden, das Gelernte zu bescheinigen.

Teilnahmevoraussetzungen und weitere Informationen finden Sie unter: https://www.mittendrin-koeln.de.