Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Maßnahme
Maßnameart: Ausbildungswege Berufsausbildung
Schulische Ausbildung
Zusammenfassung
Schulische Ausbildung

Kurzbeschreibung:

Du lernst besser theoretisch, willst aber dennoch einen staatlich anerkannten Berufsabschluss? Dann ist eine schulische Ausbildung an Berufsfachschulen genau das Richtige für dich! Die Inhalte einer schulischen Ausbildung sind überwiegend theoretisch ausgerichtet und werden durch mehrere Praktika während der Ausbildungszeit ergänzt.

Ziel:

Das Ziel einer schulischen Ausbildung ist der erfolgreiche Abschluss einer staatlich anerkannten Berufsausbildung. Manchmal ist es auch möglich, durch die Ausbildung den nächst höheren Schulabschluss wie den Realschulabschluss oder die Fachhochschulreife zu erwerben.

Zielgruppe:

Zielgruppe sind Jugendliche und junge Erwachsene, die eine theoretisch orientierte Berufsausbildung absolvieren wollen.

Voraussetzungen:

Viele Berufsfachschulen setzen einen Hauptschul- oder Realschulabschluss voraus. Frag dazu einfach individuell bei den Berufsfachschulen nach.

Häufig gibt es auch weitere Voraussetzungen wie zum Beispiel:

  • Bestehen eines Eignungstests,
  • Einreichen eines Gesundheitszeugnisses und
  • Erfüllen eines Mindestalters.

Inhalte:

Eine schulische Ausbildung besteht zum Großteil aus praxisnahem Unterricht an Berufsfachschulen und wird durch Praktika ergänzt. Du lernst allgemeine Grundkenntnisse und berufliche Fachkenntnisse, die du für deinen angestrebten Beruf brauchst. Die schulische Ausbildung wird durch eine mündliche, schriftliche sowie eine praktische Prüfung abgeschlossen.

Die Ausbildungsdauer ist abhängig vom Berufswunsch, liegt aber meistens bei 2 bis 3 Jahren.

Finanzierung:

Staatliche Berufsfachschulen sind für dich gebührenfrei, private Einrichtungen erheben häufig Gebühren.
Für eine schulische Ausbildung bekommst du keine Vergütung.

Wusstest du?

Wenn du dich für eine schulische Ausbildung bewerben möchtest, solltest du deine Bewerbung direkt an die jeweilige Berufsfachschule wenden. Achte dabei auf Bewerbungs- und Anmeldefristen!

Je nach Behinderung stehen dir verschiedene Unterstützungen wie finanzielle Hilfen, behinderungsgerechte Arbeitsplatzgestaltung und Nachteilsausgleiche während Prüfungen zu.

Kurz-Text

Bei einer schulischen Ausbildung lernst du einen Beruf nicht in einem Betrieb,
sondern nur an einer Schule.
Zum Beispiel an einer Berufs-Fachschule.
Du hast Vollzeit-Unterricht
Und musst in den meisten Fällen mehrere Praktika machen.
Bei den Praktika lernst du die praktischen Teile von einem Beruf kennen.
Die schulische Ausbildung ist eine Regel-Ausbildung
Und führt zu einem staatlich anerkannten Berufs-Abschluss.

Lang-Text

Bei einer schulischen Ausbildung lernst du einen Beruf
nicht in einem Betrieb,
sondern nur an einer Schule.

Die schulischen Ausbildungen finden zum Beispiel in:
  • Berufs-Fachschulen
  • Berufs-Kollegs
  • Oder Fach-Akademien
statt.

Schulische Ausbildungen gibt es zum Beispiel
  • für Erzieher
  • für Physio-Therapeuten
  • Oder für Kranken-Pfleger
Du hast Vollzeit-Unterricht
Und musst in den meisten Fällen mehrere Praktika machen.
Bei den Praktika lernst du die praktischen Teile von einem Beruf kennen.

Die schulische Ausbildung ist eine Regel-Ausbildung
Und führt zu einem staatlich anerkannten Berufs-Abschluss.
Die schulische Ausbildung wird durch
  • eine mündliche
  • eine schriftliche
  • Und eine praktische
Prüfung abgeschlossen.

Manchmal kann man durch die schulische Ausbildung
auch einen höheren Schul-Abschluss erwerben.
Zum Beispiel:
  • den Real-Schul-Abschluss
  • Oder die Fach-Hochschul-Reife
Die Ausbildungs-Dauer ist abhängig vom Beruf.
Meistens dauert die Ausbildung 2 bis 3 Jahre.
Die Ausbildungs-Dauer kann in einzelnen Bundes-Ländern verschieden sein.

Wann kannst du eine schulische Ausbildung machen?
Die meisten Berufs-Fachschulen setzen den Real-Schul-Abschluss voraus.
Manchmal kannst du eine schulische Ausbildung
aber auch mit einem Haupt-Schul-Abschluss machen.

Darauf solltest du bei einer schulischen Ausbildung achten:
  • Die richtige Berufs-Fachschule zu finden ist der 1. Schritt. Finde eine Berufs-Fachschule, die zu Dir passt.
  • Du solltest vor allem bei privaten Schulen darauf achten,
ob Schul-Geld anfällt und in welcher Höhe. Bei staatlichen Berufs-Fach-Schulen musst du kein Schul-Geld bezahlen.
  • Informiere dich auf den Internet-Seiten von der Schule
über den Ausbildungs-Beginn und die Zulassungs-Voraussetzungen.
  • Achte auf die Anmelde-Frist von der Schule
  • Kümmere dich um die nötigen Bewerbungs-Unterlagen. Bei manchen Schulen können auch Vor-Praktika erforderlich sein.
  • Mache dir Gedanken über die Kosten von der Ausbildung. Während der schulischen Ausbildung verdienst du in der Regel kein Geld.
Junge Menschen mit Behinderungen können Hilfe bekommen.
Diese Hilfen heißen:
Besondere Hilfen zur schulischen Berufs-Ausbildung
Die besonderen Hilfen sind Leistungen zur Teilhabe.
Besondere Hilfen sind zum Beispiel:
  • Vorlese-Person
  • Mitschreib-Person
  • Oder Hilfs-Mittel (zum Beispiel: einen besonderen Computer oder ein spezielles Werkzeug.

Hier werden Schwere Wörter in Leichter Sprache erklärt:

Physio-Therapeut
Physio-Therapeuten unterstützen Patienten bei der
  • Erhaltung
  • Wieder-Herstellung
  • Und Verbesserung
ihrer Beweglichkeit.

Bei der Physio-Therapie
werden besondere Übungen gemacht.
Zum Beispiel:
Frau Maier wurde an einem Knie operiert.
Sie geht zu der Physio-Therapie.
Damit sie das Knie später wieder gut bewegen kann.

Physio-Therapie besteht aus Kranken-Gymnastik und Massage.

In der Kranken-Gymnastik machst du Übungen.
Die Übungen sind
  • mit dem Körper
  • mit Übungs-Gegenständen
  • Oder mit Geräten
Bei der Massage massiert der Physio-Therapeut den Körper.
Er drückt oder reibt Bereiche des Körpers.
Ziel ist eine Entspannung der Körper-Teile.
Zum Beispiel der Muskeln.

Weitere Informationen

Anders als bei den betrieblichen Ausbildungen ist nur ein Teil der schulischen Berufsausbildungen im Berufsbildungsgesetz (BBiG) oder der Handwerksordnung (HWO) geregelt. Die meisten unterliegen dem Landesrecht. Für viele dieser Ausbildungsberufe bestehen jedoch bundesweite Rahmenvereinbarungen zur wechselseitigen Anerkennung der Abschlüsse.

Es liegen keine Adressen vor.

Es liegen keine Literaturangaben vor.

Referenznummer:

R/bild66


Informationsstand: 16.04.2024