Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt

Forschungsprojekt
Projektart: Eigenprojekt Modellprojekt
Einzelfallmanagement im Verlauf der Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben - 'Mut zum Job'

Beschreibung / Inhalte

Versicherte, bei denen nach der Entwöhnungsbehandlung eine Leistung zur Teilhabe am Arbeitsleben in Betracht kommt und die dem Grunde nach bewilligt wurde, werden im Rahmen des Projektes von einer beratungskompetenten Mitarbeiterin des Rentenversicherungsträgers begleitet.

Während die Erhaltung der Abstinenz als Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Wiedereingliederung ins Erwerbsleben nach wie vor eine zentrale Rolle spielt, gewinnt die Hilfestellung zur Erlangung eines Arbeitsplatzes immer größere Bedeutung. Demnach werden die Versicherten in zweierlei Hinsicht unterstützt. Zum Einen wird durch die regelmäßige Bestimmung der aktuellen Leberwerte und die Aufnahme einer psychosozialen Betreuung dem Versicherten ein Hilfesystem zur Seite gestellt. Zum Anderen werden die Versicherten bei der Suche nach einem Arbeitsplatz unterstützt und motiviert. Hierbei handelt es sich um eine Hilfe zur Selbsthilfe. Die Versicherten werden zu eigenständigem Handeln angeregt, wie es als eines der vorrangigen Ziele im SGB IX vorgesehen ist.

Das Fallmanagement fungiert als koordinierende Stelle und ist ständiger Ansprechpartner. In einem Info-Gespräch, welches noch während der Entwöhnungsbehandlung stattfindet, lernen die Versicherten sowohl das Projekt als auch ihre Ansprechpartner persönlich kennen und es wird auf diese Weise der Grundstein für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit gelegt. Die Betreuung beginnt bereits während der Entwöhnungsbehandlung und endet mit der erfolgreichen Wiedereingliederung ins Erwerbsleben.

Projektdaten

Beginn:

01.01.2000


Abschluss:

31.12.2011


ICF-Bezug des Projekts:

  • Der bio-psycho-soziale Ansatz der ICF bildet einen konzeptionellen Bezugsrahmen.

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt

Projektleitung:

  • Kulick, Barbara, Dr.

Mitarbeitende:

  • Schutzius, Eva-Maria

Institutionen:

Deutsche Rentenversicherung Rheinland-Pfalz
Eichendorffstraße 4 - 6
67346 Speyer
Telefon: 06232 17-2701 E-Mail: eva-maria.schutzius@drv-rlp.de
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/Rheinla...

Referenznummer:

R/FO125227


Informationsstand: 24.02.2011