Inhalt

Übergang Schule-Beruf - Sachsen-Anhalt

Hier finden Sie Informationen, Unterrichtsmaterialien und Projekte zu den Schwerpunktthemen Berufsorientierung und Übergang Schule-Beruf von jungen Menschen mit Behinderungen.

Portale, Links und Praxismaterialien:

Die Arbeitsgruppe BOA innerhalb des Verbandes Sonderpädagogik (vds) strebt eine durchgängige Förderung am Übergang Schule-Beruf für Jugendliche mit besonderem Förderbedarf an. Die Seite bietet Informationen über die Gruppe und Materialien.

Die Webseite listet auf, welche Möglichkeiten Schülerinnen und Schülern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen bei der beruflichen Orientierung im Jerichower Land zur Verfügung stehen.

Die Seite des Bildungsservers Sachsen-Anhalt informiert zur Berufswahlvorbereitung an allgemeinbildenden Schulen und enthält Hinweise auf zwei Flyer:

  • Berufswahlvorbereitung an allgemeinbildenden Schulen
  • Berufswahlvorbereitung an Förderschulen

Das Portal planet-beruf.de der Arbeitsagentur hat Links zu Seiten zusammengestellt, die helfen, gezielt auf Informationen für den Berufsorientierungsunterricht zuzugreifen. Zu Beginn der Liste sind bedeutsame Programme und Informationen auf überregionalen Seiten aufgeführt. Im Anschluss folgt eine nach Bundesländern gegliederte Linkliste.

Initiativen und Projekte:

Das Landesberufsorientierungsprogramm BRAFO (Berufswahl Richtig Angehen Frühzeitig Orientieren) gibt jährlich rund 10.000 Schülerinnen und Schülern der Schuljahrgänge 7 und 8 in Sachsen-​Anhalt die Möglichkeit, ihre berufsbezogenen Interessen zu erkunden, sich in unterschiedlichen beruflichen Tätigkeiten zu erproben und dabei die eigenen Stärken und Talente kennenzulernen.

Neu ist, dass die beiden Schülerbetriebspraktika in Klasse 8 und 9 und das Selbsterkundungstool (SET) der Bundesagentur für Arbeit ab dem Schuljahr 2021/ 2022 die bereits etablierte Kompetenz-​ und Betriebserkundung in der Klasse 7 ergänzen. 

In den meisten Bundesländern bieten verschiedene Handwerks-, Industrie- und Handelskammern sowie Landwirtschaftskammern im Rahmen von Projekten Inklusionsberatung an. Dazu gehört in der Regel die Beratung für Betriebe zu den Themen Ausbildung, Praktikum und Übergang in den Beruf von jungen Menschen mit Behinderungen.

Produktives Lernen ist eine besondere Form des Unterrichts in der 8. und 9. Klasse für abschlussgefährdete Schülerinnen und Schüler. Produktives Lernen ist praxisnah und wird nur an ausgewählten Schulen angeboten. Schülerinnen und Schüler mit hohem Förderbedarf werden dabei unterstützt, den Hauptschulabschluss zu erreichen und auf den Übergang von der Schule in den Beruf vorbereitet.

Dazu verbringen die Schülerinnen und Schüler drei Tage pro Woche in der Praxis, das heißt in Betrieben, Institutionen, Vereinen et cetera und zwei Tage pro Woche in der Schule.

Die Webseite zeigt eine Übersicht regionaler Projekte von RÜMSA im Salzlandkreis. Projekte von RÜMSA unterstützen Jugendliche und junge Erwachsene bei der Bewältigung von Problemsituationen im Alltag. Dazu gehören auch Situationen der beruflichen Orientierung.