Inhalt

Forschungsprojekt
Projektart: Gefördertes Projekt Modellprojekt
STARTKLARplus - Vertiefte Berufsorientierung für (schwer-)behinderte Schülerinnen und Schüler

Beschreibung / Inhalte

Mit der Maßnahme soll das Landes- und EU-Interesse, mehr behinderte Menschen in den allgemeinen Arbeitsmarkt zu bringen, unterstützt werden. Durch die vertiefte Berufsorientierung für behinderte Schülerinnen und Schüler soll eine frühzeitige berufliche Orientierung und Identifizierung förderbarer Ressourcen erfolgen, um mehr berufliche Perspektiven und Möglichkeiten, auch in Richtung Integration in den allgemeinen Arbeits- und Ausbildungsmarkt, realisierbar machen zu können. Die Maßnahme soll anregen, Wege zu gehen, die bisher noch nicht beschritten wurden und soll somit (schwer-) behinderten Schülerinnen und Schülern mehr Wahlmöglichkeiten eröffnen.

In der ersten Pilotphase sollen zunächst im westfälischen Landesteil in den Modellregionen Kreis Steinfurt und Paderborn / Höxter 75 Schülerinnen und Schüler und 25 Elternpaare bzw. Erziehungsberechtigte erreicht werden. Dazu werden in modularer Form in der 9. Klasse in diesem Jahr in mehreren Förderschulen Kurse zu den Themen 'Kompetenzfeststellung', 'Berufsfelderkundung' und ein 'Begleitendes Elternseminar' durchgeführt.

Projektdaten

Beginn:

01.04.2010


Abschluss:

31.12.2012


Kostenträger:

  • Landschaftsverband Rheinland - LVR-Inklusionsamt
  • Landschaftsverband Westfalen-Lippe - LWL-Inklusionsamt
  • Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit

Weitere Informationen zum Forschungsprojekt

Projektleitung:

  • Beule, Peter, Dr. | 
  • Kersting, Thomas | 
  • Löpmeier, Doris

Institutionen:

Landschaftsverbände mit der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit

Ansprechpersonen beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe:

Frau Doris Löpmeier
Telefon: 0251 591-3393 E-Mail: doris.loepmeier@lwl.org

Herr Thomas Kersting
Telefon: 0251 / 591-5911 E-Mail: thomas.kersting@lwl.org

Referenznummer:

R/FO125195


Informationsstand: 14.04.2020