Inhalt

Übergang Schule-Beruf - Brandenburg

Hier finden Sie Informationen, Unterrichtsmaterialien und Projekte zu den Schwerpunktthemen Berufsorientierung und Übergang Schule-Beruf von jungen Menschen mit Behinderungen.

Portale, Links und Praxismaterialien:

Seit 2011 wird die Umsetzung der Bund-Länder-Initiative 'Inklusion – Handlungsfeld Berufsorientierung für Brandenburg' auf der Grundlage einer gemeinsamen Kooperationsvereinbarung geregelt.

Zum angebotenen Berufsorientierungsverfahren für schwerbehinderte Schülerinnen und Schüler und Gleichgestellte insbesondere mit sonderpädagogischen Förderbedarfen ('Hören', 'Sehen', 'körperlich-motorische Entwicklung' und 'geistige Entwicklung') gehören zum Beispiel eine individuelle Kompetenz- und Potenzialanalyse, betriebliche Praktika mit intensiver Begleitung und Auswertung, Hilfe bei der Berufszielfindung sowie Berufswegekonferenzen mit dem Ziel des Überganges von der Schule in eine Ausbildung beziehungsweise in eine Beschäftigung.

Die Webseite des Integrationsamtes Brandenburg bietet Downloads der entsprechenden Kooperationsvereinbarungen an.

Der Band enthält Informationen für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte ab der Jahrgangsstufe 9 einschließlich Informationen für Jugendliche mit Behinderungen.

Das Portal der Arbeitsagentur hat Links zu Seiten zusammengestellt, die helfen, gezielt auf Informationen für den Berufsorientierungsunterricht zuzugreifen. Zu Beginn der Liste sind bedeutsame Programme und Informationen auf überregionalen Seiten aufgeführt. Im Anschluss folgt eine nach Bundesländern gegliederte Linkliste.

Die Seite bietet Informationen zu Konzepten des Landes Brandenburg zur Berufsorientierung und zum Übergang Schule-Beruf einschließlich Flyer und Broschüren zum Herunterladen.

Initiativen und Projekte:

Das Land Brandenburg hat gemeinsam mit dem Bund und der Bundesagentur für Arbeit (BA) eine Vereinbarung geschlossen, die junge Menschen beim Übergang von der Schule in eine berufliche oder akademische Ausbildung unterstützen soll. Diese Vereinbarung verzahnt und optimiert die Förderinstrumente aller drei Partner im Übergangsbereich Schule-Beruf sowie bei der Berufs- und Studienorientierung besser miteinander.

Die Vereinbarung kann auf dieser Seite heruntergeladen werden.

In den meisten Bundesländern bieten verschiedene Handwerks-, Industrie- und Handelskammern sowie Landwirtschaftskammern Inklusionsberatung an. Dazu gehört in der Regel die Beratung für Betriebe zu den Themen Ausbildung, Praktikum und Übergang in den Beruf von jungen Menschen mit Behinderungen.