Inhalt

Neu in 2020 (19.12.2019)

Budget für Ausbildung

Eine Gedankenblase mit einer Glühbirne darin

Menschen mit Behinderung, die Anspruch auf Aufnahme in eine Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) haben, können Leistungen zur beruflichen Bildung künftig auch dann erhalten, wenn sie eine reguläre (sozialversicherungspflichtige) betriebliche Ausbildung oder eine Fachpraktikerausbildung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt absolvieren. Bislang war dies auf WfbM oder andere Leistungsanbieter beschränkt.

Mehr Informationen finden Sie dazu im REHADAT-Lexikon zur beruflichen Teilhabe: www.rehadat.de