Lexikon von A - Z

Inhalt

Schichtarbeit

(ml) Schichtarbeit bezeichnet eine bestimmte Form der Arbeitszeitgestaltung, bei der die Arbeit zu wechselnden Tageszeiten stattfindet. Je nach Lage der Arbeitszeit im Tagesablauf bezeichnet man sie als Tages-, Nacht-, Früh- oder Spätschicht. Bei der Schichtarbeit wechseln mehrere Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen einander an einem Arbeitsplatz ab, damit dieser über die Arbeitszeit des oder der Einzelnen hinaus besetzt ist.

Jugendliche Auszubildende und Schichtarbeit

Jugendliche unter 18 dürfen in der Regel keine Nachtarbeit machen, das heißt nicht zwischen 20 und 6 Uhr arbeiten. Schichtarbeit stellt diesbezüglich eine Ausnahme dar, denn in vielen Berufen wie beispielsweise in der Gastronomie, Alten- und Krankenpflege oder im Sicherheitsdienst wird in Schichtarbeit gearbeitet.

Auszubildende unter 18 Jahren dürfen in einem Schichtbetrieb bis 23 Uhr beschäftigt werden, stehen dabei aber unter dem besonderen Schutz des Gesetzgebers. Im Jugendarbeitsschutzgesetz ist geregelt, wann, wie lange und unter welchen Bedingungen Jugendliche arbeiten dürfen (siehe rechte Spalte).

So müssen zwischen Feierabend und Arbeitsbeginn am nächsten Tag in jedem Fall zwölf freie Stunden liegen, und die Jugendlichen dürfen am nächsten Tag nicht schon vor 9 Uhr in der Berufsschule Unterricht haben. Die Schichtzeit (Arbeitszeit und Pausen) darf grundsätzlich zehn Stunden nicht überschreiten.

Wochenendarbeit

An Samstagen und Sonntagen dürfen Jugendliche nur

  • in Krankenhäusern, Alten-, Pflege- und Kinderheimen,
  • in der Landwirtschaft und Tierhaltung,
  • im Familienhaushalt,
  • im Gaststätten- und Schaustellergewerbe,
  • bei Veranstaltungen wie Konzerten oder Theatervorstellungen,
  • beim Sport oder
  • im ärztlichen Notdienst beschäftigt werden.
     

Weitere Ausnahmen, die für Wochenenden und Feiertage gelten, sowie die Regelungen für den Freizeitausgleich stehen in den Paragrafen 16 bis 18 des Jugendarbeitsschutzgesetzes.

Schichtarbeit und Schwerbehinderung

Schwerbehinderte Beschäftigte sind von Schichtarbeit nicht grundsätzlich befreit. Im Einzelfall kann jedoch ein Anspruch von schwerbehinderten Arbeitnehmer/innen an den Arbeitgeber oder die Arbeitgeberin bestehen, sie wegen der Besonderheiten der Behinderung von Schichtarbeit ganz oder teilweise auszunehmen.

Stand: Dezember 2016