Lexikon von A - Z

Inhalt

Prüfung

(ml) Prüfungen sind Bestandteil der Ausbildung. Mit der Zwischenprüfung – meistens in der Mitte des zweiten Ausbildungsjahres – wird der aktuelle Wissensstand getestet. Die Abschlussprüfung ist ein Muss und kann aus schriftlichen, mündlichen und praktischen Teilen bestehen, in denen Auszubildende nachweisen, was sie auf sämtlichen Gebieten (Fertigkeiten, Kenntnisse, Fähigkeiten) im jeweiligen Ausbildungsberuf gelernt haben. Die Art der praktischen Prüfung wird durch die Ausbildungsordnung bestimmt.

Zur Abschlussprüfung werden Auszubildende zugelassen, wenn sie die im Ausbildungsvertrag vereinbarte Ausbildungsdauer hinter sich gebracht, die Zwischenprüfung absolviert und ihr Berichtsheft ordentlich geführt haben.

Nachteilsausgleiche bei der Prüfung

Jugendlichen mit Behinderungen können Nachteile in der Prüfungssituation entstehen. Aus diesem Grund haben sie die Möglichkeit, bei der Zwischen-, Abschluss- oder Gesellenprüfung oder auch bei Prüfungen im Studium Nachteilsausgleiche geltend zu machen, die zu einer Modifikation der Prüfung führen. Der Antrag auf einen Nachteilsausgleich sollte von den Prüfungsteilnehmer/innen rechtzeitig, jedoch spätestens mit der Anmeldung zur Abschlussprüfung bzw. dem Antrag auf Prüfungszulassung erfolgen.

Grundsätzlich gilt, dass Abweichungen bei den Prüfungen nicht den Inhalt der Prüfung betreffen dürfen. Prüfungsleistungen behinderter Prüfungsteilnehmer/innen dürfen auch nicht besser beurteilt werden als bei anderen Prüflingen. Nachteilsausgleiche beziehen sich stets auf die individuellen Besonderheiten und Möglichkeiten von Prüflingen und sollen deren Chancengleichheit gegenüber nichtbehinderten Prüflingen wahren.

Häufig beantragte Prüfungsmodifikationen

  • Verlängerung der Prüfungszeit, häufigere Pausen.
  • Ort der Prüfung (beispielsweise Durchführung der Prüfung am eigenen, behinderungsgerechten Arbeitsplatz im Ausbildungsbetrieb).
  • Einsatz bstimmter technischer Hilfsmittel.
  • Mitbringen einer vertrauten Begleitperson zur psychischen Unterstützung.

Stand: Dezember 2016