Inhalt

Neueinstellung

(ml) Für die Schaffung neuer Ausbildungs- oder Arbeitsplätze für schwerbehinderte Menschen können Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen Fördermittel bekommen.

Zuschüsse zu den Investitionskosten

Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen können die Mittel zur Einrichtung eines neuen Ausbildungs- bzw. Arbeitsplatzes für eine schwerbehinderte Mitarbeiterin oder einen schwerbehinderten Mitarbeiter bei der örtlichen Fürsorgestelle bzw. beim Integrationsamt beantragen.

Behinderungsbedingte Kosten

Neben den allgemeinen Investionskosten für einen neuen Ausbildungs- oder Arbeitsplatz können auch Kosten entstehen, die durch die Behinderung von Mitarbeiter/innen verursacht werden. Behinderte Auszubildende bzw. Arbeitnehmer/innen können für diese Kosten Zuschüsse bei der Agentur für Arbeit beantragen (Reha-Antrag). Beispielsweise werden Kosten für Hilfsmittel dann übernommen, wenn das Hilfsmittel zum Ausgleich einer Behinderung für einen bestimmten Arbeitsplatz bzw. für eine ganz spezielle Form der Berufsausbildung/Berufsausübung notwendig ist.

Wenn ein ärztliches Gutachten zur Beurteilung der Notwendigkeit des Hilfsmittels benötigt wird, erfolgt diese Begutachtung durch den Fachdienst der Agentur für Arbeit. Die Technischen Berater/innen der Agentur für Arbeit können auch mit dem oder der Antragsteller/in und dem oder der Arbeitgeber/in vor Ort klären, welche Hilfsmittel im Einzelnen benötigt werden.

Stand: Dezember 2016