Lexikon von A - Z

Inhalt

Kraftfahrzeughilfe

(ml) Kraftfahrzeughilfe ist eine Form der Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA). Menschen mit Behinderung können sie erhalten, um ihren Ausbildungs- oder Arbeitsplatz zu erreichen.

Mögliche Leistungen der Kraftfahrzeughilfe

  • finanzielle Zuschüsse für den Kauf eines Kraftfahrzeuges,
  • Kostenübernahme für behinderungsbedingte Zusatzausstattungen (zum Beispiel Automatikgetriebe, Lenkhilfen, orthopädische Sitzhilfen usw.),
  • Zuschüsse zum Erwerb der Fahrerlaubnis und
  • Leistungen in Härtefällen (zum Beispiel Kosten für Reparaturen, Beförderungsdienste).

Voraussetzungen

  • der behinderte Mensch ist aus gesundheitlichen Gründen dauerhaft auf die Nutzung eines Kraftfahrzeuges angewiesen,
  • der behinderte Mensch muss ein Fahrzeug selbst führen können oder dafür sorgen, dass ihn eine Vertrauensperson fährt.

Zuständige Rehabilitationsträger

Die Leistungen der Kraftfahrzeughilfe werden je nach Zuständigkeit durch die Rehabilitationsträger (gesetzliche Unfallversicherung, gesetzliche Rentenversicherung, Träger der Kriegsopferfürsorge, Bundesagentur für Arbeit) oder auch durch die Integrationsämter erbracht.

Stand: Januar 2018