Lexikon von A - Z

Inhalt

Integrationsassistenz

(ml) Integrationsassistenz, auch Schulbegleitung genannt, ermöglicht Kindern und Jugendlichen mit Behinderung den Besuch der für sie geeigneten Schulform. Dies kann sowohl die Regelschule als auch eine Förderschule sein. Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche, die aufgrund ihrer Behinderung auf individuelle Unterstützung angewiesen sind.

Integrationshelfer/innen assistieren den Kindern und Jugendlichen während eines Teils des Tages oder auch während des gesamten Schultages einschließlich des Schulwegs. Sie unterstützen die Betroffenen bei der Teilnahme am Unterricht und dabei, soziale Kontakte in der Schulgemeinschaft zu gestalten. Sie können auch bei lebenspraktischen Verrichtungen und bei der Pflege helfen. Sie unterstützen ganz allgemein bei der Orientierung im Schulalltag. Die konkreten Aufgaben richten sich dabei nach den persönlichen Erfordernissen der jeweiligen Schülerin oder des jeweiligen Schülers.

Bei den Integrationsassistent/innen handelt es sich in der Regel um Nicht-Fachkräfte – häufig um Studierende verschiedener pädagogischer Fachrichtungen, Bundesfreiwilligendienstler/innen oder um Personen, die ein freiwilliges soziales Jahr absolvieren.

Die Integrationsassistenz ist eine Leistung der Eingliederungshilfe im Sinne einer "Hilfe zu einer angemessenen Schulbildung, vor allem im Rahmen der allgemeinen Schulpflicht". Die Kosten für eine Integrationsassistenz übernehmen die örtlichen Sozial- oder Jugendämter.

Stand: Dezember 2016