Inhalt

Gleichstellung

(ml) Menschen gelten im Sinne des Schwerbehindertenrechts als schwerbehindert, wenn bei ihnen ein Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 50 vorliegt. Gleichstellung bedeutet, dass Menschen mit einem GdB von weniger als 50, aber mindestens 30, von der Agentur für Arbeit schwerbehinderten Menschen gleichgestellt werden können, wenn sie infolge ihrer Behinderung keinen geeigneten Ausbildungs- oder Arbeitsplatz finden.

Gleichgestellte Beschäftigte haben Anspruch auf den besonderen Kündigungsschutz. Einen Anspruch auf Sonderurlaub gibt es für gleichgestellte Beschäftigte aber nicht.

Besondere Regelungen der Gleichstellung für behinderte Auszubildende

Auszubildende mit Behinderung können für die Zeit ihrer Berufsausbildung schwerbehinderten Menschen gleichgestellt werden, auch wenn der GdB weniger als 30 beträgt oder eine Behinderung noch nicht festgestellt wurde. Als Nachweis genügt eine Stellungnahme der Agentur für Arbeit oder ein Bescheid über Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA).

Stand: Januar 2018