Lexikon von A - Z

Inhalt

Erwerbsminderung

(ml) Erwerbsminderung ist ein Begriff der Gesetzlichen Rentenversicherung.

Es gibt mehrere Stufen der Erwerbsminderung:

  • Erwerbsgemindert sind Personen, die wegen Krankheit oder Behinderung nur eingeschränkt arbeiten können.
  • Voll erwerbsgemindert sind Personen, die aus gesundheitlichen Gründen weniger als drei Stunden am Tag unter den üblichen Bedingungen des allgemeinen Arbeitsmarktes arbeiten können.
  • Teilweise erwerbsgemindert sind Personen, die aus gesundheitlichen Gründen mehr als drei, aber weniger als sechs Stunden täglich arbeiten können

Erwerbsgeminderte Versicherte haben Anspruch auf eine volle oder teilweise Erwerbsminderungsrente, wenn die Voraussetzungen dafür erfüllt sind. Dabei kann auch teilweise erwerbsgeminderten Personen eine Rente wegen voller Erwerbsminderung gezahlt werden, wenn sie arbeitslos sind.

Als "voll erwerbsgemindert" gelten beispielsweise behinderte Menschen, die in einer Werkstatt für behinderte Menschen arbeiten, wenn sie aufgrund der Art und Schwere ihrer Behinderung nicht auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig sein können.

Beurteilt wird der Grad der Erwerbsminderung einer Person bei einer sozialmedizinischen Beurteilung.

Stand: Dezember 2016