Lexikon von A - Z

Inhalt

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB)

(ml) Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen werden auch "berufsvorbereitende Maßnahmen", "Qualifizierungsmaßnahmen" oder kurz "BvB" genannt. Sie sind eine Station zwischen Schule und Ausbildung. BvB sollen Jugendlichen den Übergang ins Berufsleben erleichtern, indem sie dadurch ihre Fähigkeiten verbessern und somit ihre Chancen auf einen Ausbildungsplatz oder einen Job erhöhen. Im Rahmen von BvB können Jugendliche auch einen Schulabschluss wie den Hauptschulabschluss, den Realschulabschluss oder das Abitur nachholen. Mit der BvB alleine hat man allerdings noch keinen qualifizierten Ausbildungsabschluss erworben.

Ablauf und Dauer von BvB

In der ersten Phase der Berufsvorbereitung steht eine Analyse der Stärken und Schwächen der Teilnehmer und Teilnehmerinnen im Vordergrund. Je nachdem, wo Probleme liegen, stehen Berufswahl, Bewerbungstraining oder soziales Verhalten (das heißt der Umgang mit Anderen, die Art der Kommunikation, das Verhalten in Konfliktsituationen usw.) im Vordergrund.

Danach folgen zumeist Unterrichtsphasen mit theoretischen und allgemeinbildenden Inhalten. Der Unterricht wechselt sich mit Praktika in einem Betrieb ab, bei denen erste Berufserfahrungen gesammelt werden. Während einer BvB werden die Jugendlichen von Ausbilder/innen, Lehrer/innen und Sozialpädagog/innen begleitet.

Für einen nachträglichen Schulabschluss beträgt die Regelförderdauer zwölf Monate. Andere BvB dauern je nach Maßnahme ebenfalls bis zu einem Jahr und können auf maximal 18 Monate verlängert werden. Der Urlaubsanspruch während einer BvB beträgt 2,5 Tage pro Monat.

Mögliche BvB

Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Qualifizierungsmaßnahmen. Das liegt daran, dass für BvB sowohl Bund und Länder als auch die Gemeinden zuständig sind, die jeweils eigene Angebote entwickelt haben. Am besten lässt man sich von der Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit oder von einem Lehrer/einer Lehrerin beraten. Auch die Berufseinstiegsbegleiter/innen der Bundesagentur für Arbeit sind Ansprechpartner/innen, die Jugendliche auf ihrem Weg in den Beruf begleiten und unterstützen.

Auswahl von Qualifizierungsangeboten im Rahmen von BvB:

Der externe Link in der Box unten führt zu einer Übersichtskarte mit den berufsvorbereitenden Möglichkeiten je nach Bundesland.

Finanzierung von BvB

BvB werden von der Bundesagentur für Arbeit, Berufsschulen oder von freien Bildungsträgern finanziert. Falls Jugendliche parallel zur BvB finanzielle Unterstützung benötigen, haben sie evtl. Anspruch auf Berufsausbildungshilfe (BaB) oder Ausbildungsgeld. Auch die Fahrtkosten können erstattet werden.

Stand: Dezember 2016