Lexikon von A - Z

Inhalt

Berufsgenossenschaften (BG)

(ml) Berufsgenossenschaften (BG) und Unfallkassen sind Träger der gesetzlichen Unfallversicherung in Deutschland. Ihre Aufgabe sind Prävention und Arbeits- und Gesundheitsschutz in der Arbeitswelt. Laut SGB VII sollen sie "mit allen geeigneten Mitteln Arbeitsunfälle und Berufskrankheiten sowie arbeitsbedingte Gesundheitsgefahren" verhüten.

Bei arbeitsbedingten Verletzungen oder Erkrankungen unterstützen die Berufsgenossenschaften Arbeitnehmer/innen bei der Rehabilitation. Hinterbliebene von Opfern tödlicher Arbeitsunfälle erhalten ebenfalls Leistungen aus der gesetzlichen Unfallversicherung.

Alle Unternehmen sind Mitglied einer Berufsgenossenschaft. Versichert sind alle, die in einem Arbeits-, Ausbildungs- oder Lehrverhältnis stehen. Unternehmer/innen und Freiberufler/innen können sich freiwillig bei der BG versichern. Die gewerblichen Berufsgenossenschaften und die Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand werden von einem gemeinsamen Spitzenverband, der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV), vertreten.

Stand: Dezember 2016