Lexikon von A - Z

Inhalt

Arbeitsassistenz

(ml) Arbeitsassistenz ist eine Unterstützung am Arbeitsplatz, die regelmäßig und dauerhaft benötigt wird – typisch ist zum Beispiel der Vorleser oder die Vorleserin für sehbehinderte Arbeitnehmer oder Arbeitnehmerinnen oder der Gebärdensprachdolmetscher/die Gebärdensprachdolmetscherin für gehörlose Arbeitnehmer/innen.

Rechtsanspruch auf Arbeitsassistenz und Antragstellung

Es gibt einen Rechtsanspruch auf Arbeitsassistenz im Rahmen der Begleitenden Hilfe im Arbeitsleben, wenn nachgewiesen werden kann, dass nur durch eine unterstützende Person eine gleichberechtigte Teilhabe am Arbeitsleben erreicht werden kann (wobei die eigentliche Arbeit selbstständig verrichtet wird).

Die Arbeitsassistenz wird beim Integrationsamt entweder von dem Arbeitnehmer/der Arbeitnehmerin oder von dem Arbeitgeber/der Arbeitgeberin beantragt. Da für die Arbeitsassistenz verschiedene Leistungsträger in Frage kommen, prüft das Integrationsamt, welcher Leistungsträger zuständig ist, und leitet den Antrag entsprechend weiter.

Schwerbehinderte Arbeitnehmer können sodann selbst einen Arbeitsvertrag mit der Assistenzkraft schließen oder ein Dienstleistungsunternehmen mit der Assistenz beauftragen. Der Arbeitgeber oder die Arbeitgeberin muss seine bzw. ihre Zustimmung zur Arbeitsassistenz geben.

Stand: Januar 2018