Lexikon von A - Z

Inhalt

Allgemeiner Arbeitsmarkt

(ml) Unter dem Allgemeinen Arbeitsmarkt oder auch Ersten Arbeitsmarkt versteht man im Unterschied zum Zweiten Arbeitsmarkt einen Arbeitsmarkt, bei dem die Arbeitsverhältnisse ohne besondere Fördermaßnahmen zustande gekommen sind.

Das SGB IX enthält besondere Bestimmungen für behinderte Menschen auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Demnach ist es ein vorrangiges Ziel, dass es (schwer)behinderten Menschen möglich ist, auf dem Allgemeinen Arbeitsmarkt zu arbeiten - unter gleichen Arbeitsbedingungen und zu gleichem Lohn wie die nicht-behinderten Kolleginnen und Kollegen.

Das gilt auch für solche schwerbehinderte Menschen, die im Arbeits- und Berufsleben als "besonders betroffen" gelten, die nur eine verminderte Arbeitsleistung erbringen können oder zur Ausübung einer Beschäftigung eine besondere Hilfskraft benötigen.

Ist die Beschäftigung eines behinderten Menschen auf dem Allgemeinen Arbeitsmarkt trotz aller personellen, technischen sowie finanziellen Hilfen aufgrund der Art oder Schwere der Behinderung nicht, noch nicht oder noch nicht wieder möglich, kommt eine Tätigkeit in einer Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) in Frage. (Die WfbM wiederum haben ebenfalls den gesetzlichen Auftrag, den Übergang ihrer Beschäftigten auf den Allgemeinen Arbeitsmarkt zu fördern).

Stand: Juli 2016