Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

Inhalt

in Urteilen und Gesetzen blättern

Angaben zum Urteil

Kein Anspruch eines Lernbehinderten auf zieldifferente integrative Unterrichtung während des Besuchs einer Berufsschule

Gericht:

OVG Saarlouis


Aktenzeichen:

3 W 12/06


Urteil vom:

02.10.2006



Leitsätze:

1. Zur Frage, ob eine zieldifferente integrative Unterrichtung eines Lernbehinderten während des Besuchs einer Fachklasse einer Berufsschule im dualen System in Betracht kommt, wenn auch der berufsbezogene Lernbereich der Berufsschule an den Anforderungen des gewählten Ausbildungsberufs und dem Ziel der Berufsausbildung ausgerichtet ist.

2. Weder der allgemeine Gleichheitssatz noch das Verbot der Benachteiligung Behinderter vermitteln einem Behinderten einen Anspruch darauf, dass ihm der Zugang zu dem von ihm gewählten Beruf durch eine der jeweiligen Behinderung Rechnung tragende Rücknahme oder inhaltliche Modifikation der für den Erwerb des berufsqualifizierenden Abschlusses zu erfüllenden Anforderungen eröffnet wird.

Fortsetzung/Langtext


Quelle:

Rechtsprechungsdatenbank Saarland


Referenznummer:

R/R4125


Weitere Informationen

Themen:
  • Ausbildung /
  • Berufsausbildung

Schlagworte:
  • Ausbildung /
  • Ausbildungsanspruch /
  • Berufsausbildung /
  • Berufsschule /
  • Diskriminierung /
  • Gleichbehandlung /
  • Lernbehinderung /
  • Schulsystem /
  • Unterricht /
  • Urteil /
  • Verwaltungsgerichtsbarkeit


Informationsstand: 24.02.2009

in Urteilen und Gesetzen blättern