Lexikon zur beruflichen Teilhabe

Erläuterungen und Definitionen zu mehr als 450 Begriffen. Von A wie Ausgleichsabgabe bis Z wie Zuschüsse.

Inhalt

in Projekten blättern

Angaben zum Forschungsprojekt

JobStart, Projekt zur Integration Jugendlicher mit Behinderungen in den Arbeitsmarkt

Zielgruppe, angestrebte TeilnehmerInnen-Zahl:
  • junge Menschen mit Behinderungen (vorwiegend Lernbehinderungen und Mehrfachbehinderungen)
  • 20 Projektplätze
  • Prognose: 40 TeilnehmerInnen (bei durchschnittlicher Verweildauer: 9 Monate).

Ausgangssituation:

  • die Erstausbildung von lernbehinderten Jugendlichen erfolgt in wohnortnahen beruflichen Rehabilitationseinrichtungen / Berufsbildungswerken / sonstigen Bildungseinrichtungen
  • der nachgewiesene Vorteil außerbetrieblicher Ausbildung (Reduzierung von Ausbildungsabbrüchen, Erwerb anerkannter Fachabschlüsse auch bei mangelnden Leistungsvoraussetzungen) wird mit dem Nachteil: Fehlende betriebliche Erfahrungen (Unternehmenskompetenz) nach Ausbildungsabschluss erkauft.

Fazit:

  • ca. 50% der Absolventen wechseln nach Ausbildungsende in ein reguläres Beschäftigungsverhältnis
  • etwa 1/3 übersteht die Probezeit aufgrund mangelnder Berufserfahrung unter betrieblichem Leistungsdruck nicht
  • findet der Lernbehinderte nach Ausbildungsende nicht sofort einen Arbeitsplatz, droht der Verlust der erworbenen Kenntnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten (Gleiches gilt für Jugendliche, die in Mutterschutz, Wehr- bzw. Zivildienst wechseln).

Zielsetzung:

Entwicklung einer zielgruppenspezifischen Integrationsstrategie zur nachhaltigen Integration in den ersten Arbeitsmarkt und Herstellung von Chancengleichheit für junge Menschen mit Behinderungen durch:
  • Erhaltung, Festigung und Vertiefung in der Erstausbildung erworbener berufsspezifischer Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten im realen Arbeitsprozess
  • zielgerichtete Organisation von Arbeitserfahrungen durch betriebliche Praktika und reguläre Arbeitsverhältnisse in Unternehmen des ersten Arbeitsmarktes
  • dokumentierte und nachgewiesene Berufserfahrung in Unternehmen von bis zu 12 Monaten Dauer (Arbeitsverhältnis mit tbz; Arbeitsverhältnisse mit Unternehmen).



Beginn:

01.10.2003


Abschluss:

31.03.2005


Art:

Gefördertes Projekt / Modellprojekt


Kostenträger:


Ministerium für Wirtschaft und Arbeit des Landes Sachsen-Anhalt
Europäischer Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union



Weitere Informationen


Referenznummer:

R/FO3090


Informationsstand: 14.04.2020