Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Nachteilsausgleiche und Freibeträge im Steuerrecht

Pauschbeträge für Behinderte und Hinterbliebene



Autor/in:

Brümmendorf, Waldemar


Herausgeber/in:

Sozialverband VdK Deutschland e.V.


Quelle:

Sozialrecht und Praxis, 1996, 6. Jahrgang (Heft 10), Seite 623-625, Bonn: Eigenverlag, ISSN: 0939-401


Jahr:

1996



Abstract:


Der Autor befasst sich mit steuerlichen Freibeträgen, insbesondere mit Freibeträgen für Behinderte. Die steuerpflichtigen Einkünfte werden durch Freibeträge gemindert, so dass sich der zu versteuernde Betrag verringert. Neben Pauschbeträgen und Abzugsbeträgen sieht das Einkommensteuerrecht auch Freibeträge für Behinderte und Kranke vor.

Der Verfasser weist auf behinderungsbedingte steuerliche Nachteilsausgleiche hin, die als Pauschbeträge, Abzugsbeträge oder Freibeträge in Betracht kommen können. Aus dem Katalog der möglichen steuerlichen Nachteilsausgleiche werden nachfolgend die Pauschbeträge betrachtet, die aufgrund einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung dem Steuerpflichtigen eingeräumt sind. Die Höhe des Pauschbetrages ist dabei von dem Grad der Behinderung abhängig.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Sozialrecht + Praxis - Fachzeitschrift für Sozialpolitiker und Schwerbehindertenvertreter
Homepage: https://www.vdk.de/deutschland/pages/presse/6320/sozialrecht...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0102/1635


Informationsstand: 17.02.1997

in Literatur blättern