Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Teilhabechancen: Übergänge in Arbeit gestalten


Autor/in:

Ziegler, Martina


Herausgeber/in:

LERNEN FÖRDERN - Bundesverband zur Förderung von Menschen mit Lernbehinderungen e.V.


Quelle:

Lernen fördern, 2014, 34. Jahrgang (Heft 2), Seite 6-8, Stuttgart: Eigenverlag, ISSN: 0720-8316


Jahr:

2014



Abstract:


Der Übergang von der Schule in die Ausbildung, der Übergang von der Ausbildung in Arbeit stellt für alle jungen Menschen eine große Herausforderung dar. Hier werden die Weichen für ihr späteres Leben gestellt. Welche Arbeit ist gut für mich? Was kann ich? Wo habe ich Zukunftschancen?

Um Antworten auf diese Fragen zu finden, brauchen junge Erwachsene Hilfe. Sie sind dabei beispielsweise auf die Unterstützung von ihren Eltern, ehrenamtlich Engagierten, Lehrkräften und Berufsberatern angewiesen. Das gilt auch für Jugendliche und junge Erwachsene mit Lernbehinderungen.

Welche Möglichkeiten haben sie derzeit auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt? Wie können sie unterstützt werden? Können sie von den aktuellen Entwicklungen, von der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention profitieren? Die aktuelle Situation auf dem Ausbildungsmarkt beschreiben der Berufsbildungsbericht des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Datenreport zum Berufsbildungsbericht 2014 des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB).

Dabei wird deutlich, dass immer weniger junge Menschen eine Berufsausbildung beginnen möchten, auch weil immer mehr junge Menschen eine Hochschulausbildung anstreben. Zugleich wird es aber schwieriger, die Angebote an betrieblichen Ausbildungsplätzen mit der Nachfrage der Jugendlichen zusammenzubringen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) | REHADAT-Recht




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


LERNEN FÖRDERN
Homepage: https://lernen-foerdern.de/publikationen/zeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0077/0053


Informationsstand: 28.08.2014

in Literatur blättern