Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Inklusionschancen von Menschen mit Lernbehinderung

CBP Fachimpuls



Autor/in:

Eser, Karl-Heinz; Bessenich, Janina; Hinz, Thorsten [u. a.]


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke e.V. (BAG BBW)


Quelle:

Die Berufliche Rehabilitation, 2017, 31. Jahrgang (Heft 2), Seite 131-139, Freiburg: Lambertus, ISSN: 0931-0889


Jahr:

2017



Abstract:


Das Autorenteam führt aus, dass schwerwiegende, umfängliche und langandauernde Beeinträchtigungen des Lernens in der modernen Wissensgesellschaft hohe Barrieren darstellen für die gesellschaftliche Teilhabe. Dies betrifft in Deutschland ca. zwei Millionen Menschen. Die Bereiche des Lernens betreffen Schule, Beruf und andere Felder des Soziallebens. In den entsprechenden Rechtskreisen werden diese Beeinträchtigungen mit unterschiedlichen Begriffen wie beispielsweise 'Lernbeeinträchtigungen' oder 'Lernbehinderung' belegt.

Die Teilhabeeinschränkungen betroffener Kinder, Jugendlicher und Erwachsener mit dieser nicht offensichtlichen Behinderung sind immer mehr in Gefahr, übersehen, bagatellisiert oder vergessen zu werden. Beispielsweise sind Nachteilsausgleiche am Übergang Schule-Beruf nicht mehr verlässlich und voll umfänglich gesichert.

Um die Lage von Betroffenen nachhaltig zu verbessern, wäre es wichtig, die Situation von Menschen mit Lernbehinderung anhand der 'Internationalen Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit' (ICF) einzuordnen. Hierbei soll sich konkret an einzelnen Modulen der ICF orientiert werden. Module wie 'Lesen, Schreiben, Rechnen lernen' sowie 'Probleme lösen', zeigt, dass dies relevante Parameter zur Klassifizierung von Teilhaberisiken für den betroffenen Personenkreis sind.

Aus diesen und anderen Parametern stellt der Bundesverband Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e. V. (CBP) 13 Forderungen. Hier stehen vor allem frühzeitige Erkennung und ein adäquater Umgang mit Lernbehinderungen im Fokus. Des Weiteren geht es darum, eine konsequente und gewollte Teilhabe in der Arbeits- und Ausbildungswelt voranzutreiben und zu implementieren.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Die Berufliche Rehabilitation - Zeitschrift zur beruflichen und sozialen Teilhabe
Homepage: https://www.bagbbw.de/verband/fachzeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0062/0316


Informationsstand: 08.11.2017

in Literatur blättern