Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Der Übergang von der Schule und der Werkstatt für behinderte Menschen auf den allgemeinen Arbeitsmarkt

Erfahrungen aus Baden-Württemberg



Autor/in:

Ernst, Karl-Friedrich


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Behindertenrecht, 2014, 53. Jahrgang (Heft 4), Seite 93-99, München: Boorberg, ISSN: 0341-3888


Jahr:

2014



Link(s):


Link zu dem Aufsatz (hrsg. vom KVJS) (PDF | 98 KB)


Abstract:


Seit vielen Jahren werden in der Sozialpolitik Lösungen diskutiert, wie der nach wie vor anhaltende Anstieg der Fallzahlen in den Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) verlangsamt werden kann. Im Fokus stehen dabei Menschen mit Behinderung, die trotz ihrer Einschränkungen mit der richtigen Unterstützung das Potenzial haben, auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Die intensive Diskussion um die Inklusion, welche die UN-Konvention für Menschen mit Behinderung in den letzten Jahren ausgelöst hat, berührt diesen Themenbereich ebenfalls stark. Auch für die Reform der Eingliederungshilfe nach dem SGB XII ist das Thema aktuell.

Mit der im Jahr 2005 begonnenen Aktion 1000 des Kommunalverbandes für Jugend und Soziales in Baden-Württemberg kam eine Initiative in Gang, die mit ihren positiven Ergebnissen im gesamten Bundesland inzwischen die weitere Entwicklung praktisch unumkehrbar gemacht hat. Mit den Ergebnissen der Aktion 1000 wurde in der Praxis nachgewiesen, dass mehr Möglichkeiten beim Übergang Schule-Beruf und aus der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) bestehen, als bisher angenommen. Für den Gesetzgeber sollte das der Anlass sein, nun auch die notwendigen rechtlichen Rahmenbedingungen zu schaffen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Behindertenrecht - Fachzeitschrift für Fragen der Rehabilitation
Homepage: https://www.boorberg.de/3413888

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0059/0213


Informationsstand: 25.09.2014

in Literatur blättern