Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Übergänge im Lebenslauf bewältigen und förderlich gestalten


Sammelwerk / Reihe:

KomPASS: Kompetenzentwicklung im Gesundheits- und Sozialbereich, Band 2


Autor/in:

Beelmann, Wolfgang; Rosowski, Elke; Siegeroth, Klaus [u. a.]


Herausgeber/in:

Beelmann, Wolfgang; Rosowski, Elke


Quelle:

Münster: Lit, 2011, 184 Seiten, ISBN: 978-3-643-11468-6


Jahr:

2011



Abstract:


Übergänge markieren bedeutsame Weichenstellungen in der (Bildungs-)Biografie von Menschen. Im Mittelpunkt dieses Bandes stehen theoretische und empirische Beiträge zu aktuellen Themen der Übergangsforschung sowie vielversprechende Berichte aus der beruflichen Praxis zu zentralen Übergangsphasen im Bildungs- und Beschäftigungssystem.

Der inhaltliche Schwerpunkt liegt dabei auf Themen aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich; Aus der Perspektive verschiedener Disziplinen und Professionen werden sowohl strukturelle Rahmenbedingungen als auch individuelle Kompetenzen, personale und soziale Ressourcen sowie Risiken und Unterstützungsbedürfnisse im Zusammenhang mit zentralen Übergangsphasen im Lebenslauf betrachtet.'

Forschungsmethode: wissenschaftstheoretisch; Grundlagenforschung; empirisch.

[Autorenreferat, IAB-Doku]

Aus dem Inhalt:

- Elke Rosowski, Wolfgang Beelmann: Die Gestaltung und Bewältigung von Übergängen im Lebenslauf. Einleitende Bemerkungen zum Thema (9-18)
- Wolfgang Beelmann: Veränderung oder Akzentuierung? Eine differenzielle Betrachtung menschlicher Entwicklungsprozesse in Übergangsphasen (19-33)

I. Übergang Schule - Ausbildung/Hochschule/Beruf
- Klaus Siegeroth: 'Übergänge im Lebenslauf erfolgreich gestalten' Das Bielefelder Jugendhaus als koordinierende Institution im Übergang Schule und Beruf (37-52)
- Wolfgang Beelmann: Bewältigungsstrategien und soziale Unterstützung von Jugendlichen im Übergang von der schulischen in die berufliche Ausbildung (53-64)
- Mathilde Niehaus, Thomas Kaul: Transition Schule - Beruf behinderter Jugendlicher: Wer baut die Brücke?! (65-77)
- Wolf-Dieter Lettau, Renate von der Heyden, Annette Nauerth, Ursula Walkenhorst: Gelingende Transitionen an den Schnittstellen Schule - Studium und Studium - Beruf (79-101)

II. Berufliche und biografische Übergänge und Umbrüche gestalten; Gertrud Siller: Lebenslanges Lernen von Erwachsenen: bildungspolitische Akzente und die Funktion von Beratung (105-114);
- Thomas Kieselbach: Berufliche Transitionsprozesse und Gesundheitsförderung (115-133)
- Gert Beelmann: Gestaltung beruflicher Übergänge am Beispiel älterer Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer: Fallbeispiele aus der Praxis (135-150)

III. Der letzte Übergang: Begleitung und Erleben der letzten Lebensphase; Hartmut Remmers: Die Bedeutung des Biografie-Konzepts für die Pflege bei der Gestaltung der letzten Lebensphase (153-167)
- Ursula Frühauf: Biografiearbeit im Hospiz. Das Gengramm als eine Methode der Biografiearbeit in der Sterbebegleitung (169-177)


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


LIT Verlag
Homepage: https://www.lit-verlag.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV7485


Informationsstand: 29.10.2012

in Literatur blättern