Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Berufsausbildung junger Menschen mit Behinderungen: Eine repräsentative Befragung von Betrieben


Sammelwerk / Reihe:

Inklusion in der beruflichen Bildung


Autor/in:

Enggruber, Ruth; Rützel, Josef


Herausgeber/in:

Bertelsmann Stiftung


Quelle:

Gütersloh: bertelsmann stiftung, 2014, 80 Seiten


Jahr:

2014



Link(s):


Link zu der Studie (PDF | 3 MB)


Abstract:


Das Thema Inklusion spielt in der Berufsausbildung bislang kaum eine Rolle. Von den jährlich rund 50.000 Schulabgängern mit sonderpädagogischem Förderbedarf finden nur etwa 3.500 einen betrieblichen Ausbildungsplatz. Nur jedes vierte ausbildungsberechtigte Unternehmen in Deutschland hat in den vergangenen fünf Jahren Erfahrungen mit Jugendlichen mit Behinderung gemacht, wobei die Hälfte der Unternehmen diese Erfahrungen als positiv bewerten. Das geht aus einer repräsentativen Unternehmensbefragung im Auftrag der Bertelsmann Stiftung hervor.

Die Auswertung ermöglicht erstmals eine differenzierte Einschätzung dazu, welche Erfahrungen Unternehmen bei der Ausbildung behinderter Menschen sammeln, wie sie die vorhandenen Unterstützungssysteme beurteilen und was aus ihrer Sicht verändert werden müsste, um das betriebliche Ausbildungsplatzangebot für behinderte Menschen ausweiten zu können.

Die über 1000 ausbildungsberechtigten Betriebe wünschen sich der Befragung zufolge eine stärkere staatliche Unterstützung. Die Befragung zeigt auch, dass mehr Jugendliche mit Förderbedarf einen Ausbildungsplatz finden könnten, wäre das Ausbildungssystem flexibler. Rund zwei Drittel der Unternehmen, die Jugendliche mit Behinderung ausbilden, befürworten, dass der zeitliche Verlauf der Berufsausbildung die individuelle Situation des Auszubildenden stärker berücksichtigen sollte. Mehr als die Hälfte halten eine Aufteilung der Ausbildung in Einzelbausteine für sinnvoll. Für alle befragten Betriebe ist ein Hauptschulabschluss für die Einstellung wichtiger als ein Abschluss einer Förderschule. Die Chance auf einen Ausbildungsplatz erhöht sich nach Angaben der ausbildenden Unternehmen beträchtlich, wenn die Jugendlichen zuvor einige Zeit zur Probe mitgearbeitet haben.

[Aus: Verlagsinformation]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Projekte des Forschungsverbunds BBS
Projekt Berufsausbildung junger Menschen mit Behinderungen - Eine repräsentative Befragung von Betrieben




Dokumentart:


Graue Literatur / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Verlag Bertelsmann Stiftung
Homepage: http://www.bertelsmann-stiftung.de/de/startseite/
Homepage: http://chance-ausbildung.de/
Homepage: http://chance-ausbildung.de/leicht/index.nc#.U5qbsf6KA89

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV0140


Informationsstand: 10.06.2014

in Literatur blättern