Inhalt

Weitere Angebote an berufsbildenden Schulen

Stilisierte Männchen in Vortragsraum mit Dozent an der Tafel
© fotolia.com

(se) Die berufsbildenden Schulen für Jugendliche mit speziellem Förderbedarf haben in den verschiedenen Bundesländern unterschiedliche Bezeichnungen. Sie heißen zum Beispiel

  • berufliche Schule zur sonderpädagogischen Förderung,
  • Förderberufsschule,
  • Förderberufsfachschule oder
  • berufsbildende Förderschule.

Manchmal sind dies keine eigenen Schulen, sondern es handelt sich um einzelne Bildungsgänge in ein und derselben berufsbildenden Schule. Diese Schulen gehören oft zu einer Einrichtung oder sie arbeiten eng mit den Einrichtungen und Bildungswerken zusammen.

Die Angebote der berufsbildenden Schulen sind in den Bundesländern sehr verschieden. Meist gibt es hier neben dem BVJ auch noch andere Einstiegsmöglichkeiten für Jugendliche ohne Hauptschulabschluss. Außerdem gibt es meist Angebote zur beruflichen Grundqualifikation und man kann den Fach- oder Fachoberschulabschluss erwerben.

Mehr darüber und welche berufsbildenden Schulen es in deiner Region gibt, erfährst du bei der Arbeitsagentur oder dem Schulministerium. Meist bieten die Ministerien auch Schuldatenbanken an, in denen man selbst suchen kann.