Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt

Urteil
Zur Leistungspflicht der Krankenversicherung bei einer Behandlung in einer Kur- oder Spezialeinrichtung - Rentenversicherung - Heilmittel

Gericht:

BSG 3. Senat


Aktenzeichen:

3 RK 17/89


Urteil vom:

27.11.1990


Grundlage:

  • RVO § 1237 Fassung 1974-08-07 |
  • RVO § 184a Abs 1 Fassung 1982-12-20 |
  • SGB 5 § 40 Abs 2 Fassung 1988-12-20 |
  • RVO § 182 Abs 1 Nr 1 Buchst b Fassung 1982-12-20 |
  • SGB 5 § 32 Abs 1 Fassung 1988-12-20

Leitsatz:

1. Die Behandlung in einer Kur- oder Spezialeinrichtung begründet nur dann eine Leistungspflicht der Krankenkasse, wenn sie unter ärztlicher Aufsicht und Verantwortung steht.

Orientierungssatz:

1. Besonderheiten des Rentenversicherungsrechts, wonach medizinische Leistungen zur Rehabilitation auch ohne Mitwirkung eines Arztes vorliegen können, sind auf das Krankenversicherungsrecht nicht übertragbar.

2. Eine Behandlung in einer Rehabilitationseinrichtung zählt nicht zu den "Heilmitteln" iS des § 182 Abs 1 Nr 1 Buchst b RVO, wenn es sich nicht um einzelne gezielte Dienstleistungen, sondern um einen stationären Aufenthalt mit Unterkunft und Verpflegung handelt.

Diese Entscheidung wird zitiert von:

BSG 1991-02-27 5 RJ 51/90 Vergleiche

Rechtszug:

vorgehend SG Münster 1988-08-23 S 14 Kr 128/87
vorgehend LSG Essen 1989-03-01 L 11 Kr 58/88

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KSRE034201418


Informationsstand: 01.01.1990