Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt

Urteil
Bemessung des Übergangsgeldes

Gericht:

BSG 9b. Senat


Aktenzeichen:

9b/11 RAr 19/89


Urteil vom:

23.05.1990


Grundlage:

  • AFG § 59C |
  • AFG § 59 ABS 3 S 1

Leitsatz:

1. Das Übergangsgeld für einen Behinderten ist nach seinem Arbeitsentgelt zu bemessen, das er unmittelbar vor einer als Rehabilitationsmaßnahme gewährten Umschulung erzielte, falls er zwischen dieser Maßnahme und einer vorausgegangenen Berufsfindung und Arbeitserprobung nach seinem Entgelt zumutbar beschäftigt war.

Rechtszug:

vorgehend SG Trier 1988-06-27 S 1 Ar 11/88
vorgehend LSG Mainz 1988-12-16 L 6 Ar 112/88

Rechtsweg:

Es liegen keine Informationen zum Rechtsweg vor.

Quelle:

JURIS-GmbH

Referenznummer:

KSRE038033406


Informationsstand: 01.01.1990