Inhalt

Praxisbeispiel
Job auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt in einer Kantine durch Job-Coaching

Wo lag die Herausforderung?

Der Jugendliche hat Autismus, weshalb sein Arbeitstempo verringert ist und er klare Vorgaben sowie strukturierte Arbeitsabläufe benötigt. Es musste für ihn, für die Zeit nach der Schule, ein geeigneter Arbeitsplatz auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt gefunden werden.

Was wurde gemacht?

Durch verschiedene Praktika innerhalb der Schulzeit konnte das Interesse und die entsprechenden Fähigkeiten des Jugendlichen für die Arbeit in einer Kantine festgestellt werden. Der eingeschaltete Integrationsfachdienst konnte den Jugendlichen in eine Kantine eines Finanzamtes vermitteln und führte dort zu Beginn mit ihm ein Job-Coaching durch. Nach dem Job-Coaching konnte der Jugendliche im ausreichenden Arbeitstempo die ihm aufgetragenen Aufgaben selbständig ausführen.

Schlagworte und weitere Informationen

Das Jobcoaching wurde durch den beauftragten IFD übernommen. Die Kosten wurden dabei durch das Budget für Arbeit vom Träger der Eingliederungshilfe in dem betreffenden Bundesland übernommen - wie auch der Lohnkostenzuschuss für das Unternehmen.
In REHADAT finden Sie auch die Adresse und Tel.-Nr. der Integrationsfachdienste.

Unternehmen:

Der Dienstleister betreibt Kaninen für andere Unternehmen. Zur Kundschaft gehört auch ein Finanzamt.

Behinderung und Funktionseinschränkung des Mitarbeiters:

Der Jugendliche hat eine Erkrankung aus dem Autismus-Spektrum. Dabei kommt es zu Einschränkungen mit anderen Menschen sozial (z. B. Verstehen / Einhalten sozialer Regeln, Körperkontakt, Blickkontakt und Deuten von Emotionen) sowie kommunikativ (z. B. besondere Anstrengung beim Verstehen nonverbaler Signale, Smalltalk und zweideutiger bzw. ironischer Aussagen) zu interagieren. Informationen bzw. Reize können schlecht gefiltert werden. Behinderungsbedingt benötigt er klare Vorgaben und strukturierte Arbeitsabläufe sowie mehr Zeit beim Erledigen seiner Arbeitsaufgaben, die bedingt durch seine Erkrankung mit einem sehr hohen Qualitätsbewusstsein ausgeführt werden.

Übergang Schule - allgemeiner Arbeitsmarkt:

Der Jugendliche besuchte eine Förderschule mit dem Schwerpunkt Körperliche und motorische Entwicklung. Noch während seiner Schulzeit absolvierte er, in Kooperation mit der Schule, mehrere Praktika, unter anderem in einem Textilfachmarkt. In den Praktika stellte sich heraus, dass die Arbeit in der Kantine den Interessen und Fähigkeiten des Jugendlichen am besten entsprechen. Nach seinem Schulabschluss konnte er mit Unterstützung des Integrationsfachdienstes (IFD) an den Dienstleister bzw. in eine Kantine für ein Finanzamt als Kantinenhilfe vermittelt und unbefristet eingestellt werden. Der IFD initiierte zu Beginn ein Jobcoaching für den Mitarbeiter. Dabei wurde er über mehrere Wochen vom IFD im Rahmen eines betrieblichen Arbeitstrainings direkt vor Ort am Arbeitsplatz betreut und Schritt für Schritt eingearbeitet. So konnten auch das Arbeitstempo erhöht, mehr Aufgaben übernommen und eine Routine für die Arbeiten entwickelt werden - was insgesamt seine Selbständigkeit für den Job förderte.

Arbeitsplatz und Arbeitsaufgabe:

Zu den Aufgaben des Mitarbeiters in der Kantine gehören:
- Geschirr und Besteck im Speisesaal nachfüllen
- Geschirrwagen mit schmutzigem Geschirr abräumen
- Geschirr spülen
- Salz-, Pfeffer- und Zuckerstreuer nachfüllen
- Säfte auffüllen
- Bei den Frühstücksvorbereitungen mithelfen
Durch die strukturierten Arbeitsabläufe kann der Mitarbeiter seine Aufgaben weitestgehend ohne Probleme bewältigen.

ICF-Items

Assessments - Verfahren und Merkmale zur Analyse und Bewertung

  • IMBA - Arbeitszeit
  • IMBA - Kontaktfähigkeit
  • IMBA - Kritikfähigkeit
  • IMBA - Kritisierbarkeit
  • IMBA - Misserfolgstoleranz
  • IMBA - Ordnungsbereitschaft
  • IMBA - Selbständigkeit
  • IMBA - Teamarbeit
  • IMBA - Umstellung
  • MELBA - Kontaktfähigkeit
  • MELBA - Kritikfähigkeit
  • MELBA - Kritisierbarkeit
  • MELBA - Misserfolgstoleranz
  • MELBA - Ordnungsbereitschaft
  • MELBA - Selbständigkeit
  • MELBA - Teamarbeit
  • MELBA - Umstellung

Referenznummer:

PB/111112


Informationsstand: 25.03.2021