Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt

Adresse
bfz Landshut - Außenstelle Deggendorf Berufliche Fortbildungszentren der Bayerischen Wirtschaft gGmbH

Adresse / Kontaktdaten

Poststr. 2
94469 Deggendorf
Bayern
Deutschland
Adresse auf Google Maps anzeigen

Telefon: 0991 37122-0 E-Mail: deggendorf@bfz.de Homepage: https://www.bfz.de/landshut/kontakt-anfahrt

Art der Einrichtung / des Anbieters

Anbieter von Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA)

Anbieter von ambulanter/ wohnortnaher Rehabilitation
Mitglied bei: Bundesarbeitsgemeinschaft ambulante berufliche Rehabilitation e.V. (BAG abR), Sonstige: BAG UB, DVfR

Angebot und Leistungen

Die folgenden Angebote richten sich an behinderte oder von Behinderung bedrohte Menschen. Sie sind auf deren besonderen Förder- und Unterstützungsbedarf abgestellt.

Abklärung der beruflichen Eignung und/oder Arbeitserprobung:

  • berufliche Belastungserprobung, medizinisch-berufliches Assessment
  • Eignungsabklärung, Berufsfindung, Arbeitserprobung
  • sonstige Maßnahmen zur Eignungsfeststellung / Arbeitserprobung

Berufsvorbereitung / Grundausbildung:

  • Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB)
  • Rehabilitationsvorbereitungslehrgang (RVL)
  • Sonstige Grundrehabilitation
  • sonstige vorbereitende Maßnahmen

Berufliche Anpassung und Weiterbildung:

  • Individuelle Anpassungsmaßnahmen zum Nachholen eines Schulabschlusses
  • Anpassungsqualifizierung
  • Berufliche Weiterbildung, Aufstiegsweiterbildung
  • Umschulungen mit IHK- oder HWK-Abschluss
  • Umschulungen nach § 66 BBiG/§ 42r HWO
  • sonstige Qualifizierungsmaßnahmen (mit Hauszeugnissen oder Zertifikaten)

Berufliche Ausbildung:

  • Erstausbildungen mit IHK- oder HWK-Abschluss (einschl. sonstige Kammerabschlüsse)
  • Erstausbildungen nach § 66 BBiG/§ 42r HWO
  • Qualifizierungsmaßnahmen (mit Hauszeugnissen oder Zertifikaten)

Individuelle betriebliche Qualifizierung im Rahmen unterstützter Beschäftigung

Sonstige Ausbildungen

Sonstige Leistungen am Übergang Schule/Beruf:

  • Berufsvorbereitungsjahr (BVJ)/ Berufsgrundbildungsjahr (BGJ)
  • Sozialpädagogische Begleitung bei betrieblicher Berufsausbildungsvorbereitung
  • Assistierte Ausbildung (Ausbildungsbegleitende Hilfen)

Berufsfelder:

In folgenden Berufsfeldern werden berufliche Ausbildungen, Anpassungen oder Weiterbildungen angeboten:

  • Bau-, Holz- und Farbtechnik
  • Bekleidung, Textil und Leder
  • Elektro-, IT-Technik und Informatik
  • Ernährung, Gastronomie und Hauswirtschaft
  • Gesundheit und Körperpflege
  • Kaufmännische und Verwaltungsberufe
  • Land- und Forstwirtschaft, Gartenbau
  • Medien, Druck und Papier
  • Metall und Maschinenbau
  • Sozialwesen und Erziehung
  • Techniker, Zeichner und Ingenieure
  • Sonstige Berufe

Formen der Leistungserbringung:

  • überbetrieblich / außerbetrieblich
  • betrieblich
  • kombinierte betriebliche / außerbetriebliche Leistung (verzahnt / kooperativ)
  • in Form von Bausteinen (modularisiert)
  • virtuell (als Teleausbildung, Internetgestützt etc.)

Begleitende Hilfen und Fachdienste:

  • Sozialpädagogischer Fachdienst

Angebot für Frauen mit Behinderung und behinderte Menschen mit Kindern:

Total E-Quality; AGG; BGG; Teilzeitangebote, ambulante Leistungen in Wohnortnähe, bei Bedarf evtl. Organisation von Kinderbetreuung

Schule / Unterricht:

Wenn die angebotenen Leistungen (Berufsschul-)Unterricht erfordern, wird dieser durchgeführt beim Bildungsträger, durch fest angestellte Mitarbeiter, durch Honorarkräfte, in Kooperation mit einer Berufsschule: unterschiedlich.

Spezialisierung / Zielgruppen

Spezialisierung der Gesamteinrichtung:

Die Gesamteinrichtung ist nicht auf einzelne Behinderungsarten spezialisiert sondern richtet sich mit ihren Angeboten an Menschen mit allen Behinderungsarten.

Aufnahme nur nach besonderer Absprache:

Nicht oder nur nach besonderer Absprache werden aufgenommen: Menschen mit Sinnesbehinderung.

Qualitätssicherung

Qualitätsmanagementverfahren:

DIN EN ISO 9001:2000

Förderpläne:

Die im Rahmen der Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben erstellten Förderpläne

  • enthalten klar definierte Verantwortlichkeiten
  • werden an der individuellen Entwicklung orientiert fortgeschrieben
  • sind konsequent auf Integration in Beschäftigung ausgerichtet
  • enthalten zur Prävention vereinbarte Aktivitäten

Strukturelle Angaben

Räumlichkeiten:

Die Einrichtung verfügt über eigene Unterrichtsräume, eigene Werkstätten.

Die Räumlichkeiten und die Unterrichtsgestaltung sind barrierefrei für Menschen mit verschiedenen Behinderungen nach Absprache.

Platzzahl / Gruppengröße:

Insgesamt gibt es 20 Plätze, bezogen auf die besonderen Angebote für Menschen mit Behinderung.

Personal:

Fachpersonal, fest angestellt:

  • Sonstige Fachkräfte: variabel nach Bedarf

Wohnen

Die Einrichtung bietet keine Internats- oder Wohnungsunterbringung.
Eine Betreuung durch qualifiziertes Personal ist gewährleistet.

Belegung

Deutsche Rentenverischerung Bund und Regionalträger, BA, ReIntra

Selbstdarstellung

https://www.bfz.de/landshut/kontakt-anfahrt

Weiterführende Informationen

Referenznummer:

LTA64


Informationsstand: 06.08.2020