Inhalt

Berufsinformationen für stark sehbehinderte und blinde Jugendliche

blauer Balken mit Kompass

Blinde und stark sehbehinderte Jugendliche können eine Ausbildung in vielen Berufsbereichen erlernen. Ermöglicht wird dies zumeist durch den Einsatz spezieller Hilfsmittel wie Braillezeilen oder Bildschirmlesegeräte.

Wer schlecht oder gar nicht sehen kann, kann dafür häufig besonders gut hören oder fühlen. Durch diese Begabungen sind Menschen mit einer starken oder vollständigen Sehbeeinträchtigung für manche Berufe besonders gut geeignet.  Der feine Tastsinn des Masseurs und der Masseurin hilft dabei, selbst kleinste Verspannungen aufzuspüren. Ein besonders ausgeprägter Gehörsinn ist bei Berufen, die mit Tönen und Instrumenten zu tun haben, wie zum Beispiel als Klavierstimmer/Klavierstimmerin oder Musiker/Musikerin von großem Vorteil. Diese Berufe können natürlich auch von gut sehenden Menschen erlernt werden. Es gibt aber auch Berufe, die speziell für blinde und stark sehbeeinträchtigte Menschen entwickelt wurden.

Besondere Berufe

Die discovering hands Service GmbH ist ein Sozialunternehmen, dass blinden und stark sehbehinderten Frauen mit überlegenem Tastsinn die Ausbildung zur Medizinisch-Taktilen Untersucherin (MTU) ermöglicht. Mit ihrer besonderen taktilen Begabung können MTUs im Rahmen der Früherkennung von Brustkrebs kleinste Veränderungen in der weiblichen Brust erspüren. Vor der 9-monatigen Ausbildung wird in einem speziellen Assessment geprüft, welche Bewerberin das nötige Feingefühl in den Fingern besitzt und für diesen Beruf geeignet ist. Mehr zum Berufsbild finden Sie unter den nachfolgenden Links.

Das Berufsförderungswerk Würzburg bietet eine Weiterbildung zum Schriftdolmetscher beziehungsweise zur Schriftdolmetscherin an. Diese Weiterbildung ist gut für blinde und sehbehinderte Menschen geeignet und erschließt neue Einsatzmöglichkeiten. Ein Schriftdolmetscher / eine Schriftdolmetscherin überträgt gesprochene Sprache in geschriebenen Text. Diese Texte ermöglichen Menschen mit Hörschädigungen einen Zugang zu gesprochenen Inhalten bei Konferenzen, Tagungen, Vorlesungen oder Schulstunden. Die 9-monatige Ausbildung besteht aus Selbststudium am Computer, Präsenzphasen im BFW Würzburg sowie Praktika beim Ausbildungspartner VerbaVoice Dolmetschervermittlung.

Die zunehmende Digitalisierung betrifft alle Wirtschaftsbereiche und benötigt spezielle Fachkräfte, die die technischen und betriebswirtschaftlichen Grundlagen der Digitalisierung beherrschen. Das Zentrum für berufliche Bildung der blista bietet ab dem kommenden Ausbildungsjahr 2020/2021 sechs Ausbildungen und Umschulungen in neuen Berufen im Umfeld der Informationstechnik für sehbehinderte und blinde Menschen an:

  • Kaufmann/-frau für Digitalisierungsmanagement
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement
  • Kaufmann/-frau im E-Commerce
  • Fachinformatiker/-in für Daten- und Prozessanalyse
  • Fachinformatiker/-in für Anwendungsentwicklung
  • Fachinformatiker/-in für Systemintegration

Ausführliche Informationen zu den Berufen und zur Finanzierung der Ausbildungen finden Sie auf den Seiten der blista.

Als Vorbereitung auf die Berufsausbildung können Sie in einer Blindentechnischen Grundqualifizierung viele Fertigkeiten erlernen, die dabei helfen, sich im Berufsleben und im Alltag besser zurecht zu finden.

Hier finden Sie ausführliche Informationen zu den Inhalten, Zielen und Finanzierungshilfen einer blindentechnischen Grundqualifizierung:

REHADAT-Broschüre zur beruflichen Teilhabe

Die Broschüre informiert Betroffene, Arbeitgeber und Arbeitgeberinnen und Kolleginnen und Kollegen zur erfolgreichen beruflichen Teilhabe von Personen mit Sehbehinderung und Blindheit.