Inhalt
Icon Literatur
Icon Zeitschriftenbeitrag

Dokumentart(en): Zeitschriftenbeitrag
Titel der Veröffentlichung: Erwerbsfähigkeit erhalten und berufliche Teilhabe sichern

Nichtmedikamentöse Unterstützungsmöglichkeiten für Rheumatologen

Bibliographische Angaben

Autor/in:

Drambyan, Yvonne; Parthier, Katrin

Herausgeber/in:

k. A.

Quelle:

Zeitschrift für Rheumatologie, 2014, Volume 73 (Issue 1), Seite 20-26, Berlin, Heidelberg: Springer, ISSN: 0340-1855 (Print); 1435-1250 (Online)

Jahr:

2014

Der Text ist von:
Drambyan, Yvonne; Parthier, Katrin

Der Text steht in der Zeitschrift:
Zeitschrift für Rheumatologie, Volume 73 (Issue 1), Seite 20-26

Den Text gibt es seit:
2014

Inhaltliche Angaben

Abstract:

Das steht in dem Text:

Für chronisch Rheumakranke im erwerbsfähigen Alter sind der Erhalt der Erwerbsfähigkeit und damit die Möglichkeit zur gleichberechtigten beruflichen Teilhabe wichtig. Dabei hat die Unterstützung durch Rheumatologen mit der Einleitung nichtmedikamentöser und nichtmedizinischer Interventionen begleitend zur medikamentösen Therapie einen hohen Stellenwert. Maßnahmen zum Erhalt bzw. zur Wiederherstellung der Erwerbsfähigkeit, wie die Versorgung mit Heil- und Hilfsmitteln, medizinische Leistungen zur Rehabilitation oder die Durchführung von stufenweiser Wiedereingliederung, sind auszuschöpfen.

Die Unterstützung durch Rheumatologen kann von Heil- und Hilfsmittelverordnungen über die gezielte Weitervermittlung an zuständige Beratungsinstanzen bis hin zur rechtzeitigen Antragstellung für Rehabilitationsleistungen einschließlich Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben reichen. Zur nachhaltigen Erfolgssicherung der eingeleiteten Maßnahmen ist die Begleitung der Nachsorge sowie anderer funktions- und eingliederungsbezogener Interventionen durch Rheumatologen unverzichtbar.

Wo bekommen Sie den Text?

Zeitschrift für Rheumatologie
https://link.springer.com/journal/volumesAndIssues/393

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Zeitschrift für Rheumatologie
https://link.springer.com/journal/volumesAndIssues/393

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Preservation of ability to work and securing vocational participation: Non-pharmaceutical support options for rheumatologists

For patients of working age with chronic rheumatic diseases preservation of the ability to work and therefore for equal participation in professional life is of particular importance. Significant supporting actions by rheumatologists include non-pharmaceutical and non-medical interventions in addition to drug therapy. Measures aiming at sustained working capacity such as physiotherapy, occupational therapy, medical rehabilitation and stepwise return to work have to be utilized. This support can include referral to a counseling service and assistance with the application for medical or vocational rehabilitation programs. In order to ensure sustainable success of the initiated measures it is essential that follow-up care and function-related interventions are supervised by a rheumatologist.

Referenznummer:

R/ZA0023/0010

Informationsstand: 15.12.2015