Inhalt

Welche beruflichen Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebote gibt es?

Taste einer Computertastatur mit der Aufschrift Weiterbildung
© fotolia.com

(na) Das Angebot an beruflichen Qualifizierungs- und Weiterbildungsmaßnahmen, die auf Antrag im Rahmen der Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben bewilligt werden können, ist sehr groß. Das Spektrum reicht von Rehabilitationsvorbereitungslehrgängen über blindentechnische Grundausbildungen bis hin zu Umschulungen mit IHK- oder HWK-Abschluss.

Die Maßnahmen können entweder 

  • in einem Betrieb,
  • in überbetrieblichen Einrichtungen (z. B. Fachschulen, Bildungszentren) oder
  • in speziellen Rehabilitationseinrichtungen (z. B. Berufsförderungswerke, Berufstrainingszentren, Werkstätten für behinderte Menschen)

durchgeführt werden. Generell sollen die Bildungsmaßnahmen möglichst nah am Wohnort und außerhalb von den besonderen Reha-Einrichtungen stattfinden. Nur wenn Sie aufgrund Ihrer Behinderung auf besondere Hilfen und eine individuelle Betreuung angewiesen sind, können Sie an den Bildungsmaßnahmen in einer speziellen Einrichtung zur beruflichen Rehabilitation teilnehmen. Dort gibt es in der Regel auch Wohnmöglichkeiten.

Die Qualifizierungs- und Weiterbildungsangebote

Weiter unten finden Sie die einzelnen Bildungsmaßnahmen, die im Rahmen der Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben gewährt werden können. Zu den Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben zählen auch Maßnahmen, an denen Sie evtl. teilnehmen müssen, bevor Sie eine berufliche Fortbildung oder Umschulung machen können. Dies können z. B. Eignungstests oder berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen sein. Daher werden im Folgenden auch solche vorbereitenden Maßnahmen vorgestellt.