Inhalt

Wieder einsteigen

Bücherstapel in Treppenform
© istockphoto

(na) Wegen eines Unfalls oder einer schweren Erkrankung können Sie aus gesundheitlichen Gründen ihre bisherige berufliche Tätigkeit nicht mehr weiter ausüben. Nach längerer Pause möchten Sie jetzt wieder ins Arbeitsleben einsteigen.
 

Nicht immer muss der alte Beruf vollständig aufgegeben werden. In vielen Fällen kann der alte Arbeitsplatz durch eine entsprechende Arbeitsplatzausstattung erhalten werden. Durch eine zusätzliche Qualifizierung im alten Betrieb ist es auch möglich, dort eine vergleichbare Tätigkeit auszuüben. In dem Internetportal "REHADAT-talentplus" werden verschiedene Möglichkeiten vorgestellt, wie ein Arbeitsplatz bei dem bisherigen Arbeitgeber doch noch erhalten werden kann. Wertvolle Tipps hierzu finden Sie auch in der BMAS-Broschüre "Schritt für Schritt - Zurück in den Job" und in dem Heft "durchstarten - Berufliche Reha" der Bundesagentur für Arbeit.

Ist eine Weiterbeschäftigung im alten Job nicht möglich, dann ist eine berufliche Neuorientierung nötig, um wieder bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu haben. Hierbei helfen berufliche Weiterbildungen. Dazu zählen

  • Fortbildungen, die auf die bisherige Tätigkeit aufbauen und mit einem beruflichen Aufstieg verbunden sein können, und
  • Umschulungen, bei denen Sie einen völlig neuen Beruf erlernen können.

Antrag stellen!

Frau mit roter Kaffeetasse unterschreibt ein Dokument.
© fotolia.com

Der Gesetzgeber hat rechtliche Möglichkeiten geschaffen, damit Menschen nach einem Unfall oder einer schweren Erkrankung wieder zurück in das Arbeitsleben finden. Um eine Fortbildung oder eine Umschulung finanziert zu bekommen, müssen Sie einen Antrag auf "Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben" stellen. Sie haben einen Rechtsanspruch auf diese Leistungen. Die Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben umfassen alle Reha-Maßnahmen, die kranke oder behinderte Menschen dabei unterstützen, wieder einen dauerhaften Arbeitsplatz zu bekommen. Dazu zählen auch Weiterbildungsmaßnahmen.

Den Antrag auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben können Sie sich auf den Internetseiten der "2. Chance" herunterladen.