Lexikon von A - Z

Inhalt

Ausgleichsabgabe

(ml) Die Ausgleichsabgabe wird durch das SGB IX geregelt. Hier steht, dass für Arbeitgeber/innen mit mindestens 20 Arbeitsplätzen eine Beschäftigungspflicht gilt. Sie müssen fünf Prozent ihrer Arbeitsplätze mit schwerbehinderten Beschäftigten besetzen. Erreichen sie die entsprechende Anzahl an Pflichtplätzen nicht, müssen sie jährlich eine Ausgleichsabgabe an das Integrationsamt abführen.

Das Integrationsamt wiederum finanziert damit Maßnahmen zur Förderung behinderter Menschen im Beruf und ihrer Arbeitgeber/innen.

Stand: November 2016