Inhalt

Eignungsabklärung

Stilisierte Figuren sitzen fröhlich am Versammlungstisch
© fotolia.com

(kn) Die Maßnahmen „Eignungsabklärung (früher auch Berufsfindung genannt) und Arbeitserprobungwerden meist in engem Zusammenhang angeboten und durchgeführt.

Gemeinsam helfen sie dabei, einen geeigneten Beruf zu finden oder herauszufinden, ob man für eine bestimmte Ausbildung die richtigen Voraussetzungen mitbringt. Zielgruppen sind hauptsächlich junge Menschen mit Behinderungen ohne feste Berufsvorstellung und Rehabilitanden, die sich neu orientieren müssen.

Am Ende soll der Teilnehmer eine klare Vorstellung davon haben, welchen Berufsweg er zukünftig einschlagen will. Die Dauer der drei Maßnahmen ist unterschiedlich, beträgt aber insgesamt selten mehr als drei Monate.

Ziel der Eignungsabklärung

Ziel ist es, durch praktische Erprobungen und weitere Tests einen Berufswunsch zu entwickeln, der realistisch ist und den eigenen Neigungen und Fähigkeiten entspricht. Außerdem soll festgestellt werden, ob noch andere Reha-Maßnahmen nötig sind, bevor es zu einer Ausbildung oder Bildungsmaßnahme kommt.

Wie kommt man in eine Eignungsabklärungsmaßnahme?

Stilisiertes Männchen mit blauer Mütze und vielen roten Fragezeichen
© fotolia.com

Ob Bedarf für eine Eignungsabklärung besteht, stellt bei Schulabgängern normalerweise die Berufsberatung der Arbeitsagentur fest. Der zuständige Reha-Berater hilft bei der Suche nach geeigneten Maßnahmen. Bei Rehabilitanden und Erwachsenen können auch andere Träger wie die Rentenversicherung und Unfallversicherung für die Vermittlung von Maßnahmen zuständig sein.

Eignungsabklärungen finden in der Regel in Einrichtungen statt, die speziell auf die Bedürfnisse behinderter Jugendlicher und Rehabilitanden eingerichtet sind (z. B. Berufsbildungswerke und Berufsförderungswerke).

Adressen von Anbietern findet man in der Infobox "Schnell finden" oben rechts.

Darunter sind auch ambulante und wohnortnahe Angebote. Das heißt, man kann in der Nähe des Wohnortes oder zuhause wohnen bleiben während der Maßnahme.

Was macht man in einer Eignungsabklärung / Berufsfindung?

Die Eignungsabklärung / Berufsfindung dauert ungefähr zwei bis drei Monate. Dabei kann man mehrere Berufsfelder praktisch ausprobieren. Zusätzlich gibt es eine Reihe von Tests, die klären, für welche Tätigkeiten sich die Teilnehmer besonders eignen, sowie medizinische Untersuchungen, die die körperliche Eignung für bestimmte Berufsbereiche abklären.

Wenn man nach diesen Tests einen konkreten Berufswunsch entwickelt hat, kann in einer anschließenden Arbeitserprobung geprüft werden, ob das gewünschte Berufs- bzw. Ausbildungsziel wirklich den eigenen Fähigkeiten entspricht.